Image default

Leckeres Fleisch und Gemüse direkt vom Grill. So schmeckt es doch im Sommer am besten. Doch leider bleibt vom gemütlichen Grillvergnügen immer ein schmutziger Grillrost übrig. Wir haben Ihnen hier praktische Tipps zusammengestellt, mit denen Sie Ihren Grillrost im Nu, mit einfachen Hausmitteln, wieder sauber bekommen.

So bleibt der Grillrost sauber

Um sich später hartnäckiges schruppen und reinigen zu sparen, kann man bereits im Vorfeld vorbeugen, damit der Grillrost nicht ganz so schmutzig bleibt. Reiben Sie hierfür den Rost im Vorfeld mit einer dünnen Schicht Speiseöl ein. Bei mariniertem Fleisch ist dieser Schritt aber meist überfällig, da sich bereits in der Marinade genügend Öl befindet. Bei Würstchen oder Gemüse macht dieser Schritt allerdings Sinn, damit sich erst gar nicht eine hartnäckige Kruste auf dem Rost bildet. Nutzen Sie am besten ein Küchenkrepp, welches Sie in etwas Sonnenblumen- oder Rapsöl tränken, um den Rost einzureiben. Vermeiden Sie direktes überschütten, da hierbei hohe Flammen entstehen können und zusätzlich Asche aufgewirbelt wird.

Speisereste über der Flamme abflämmen

Da die meisten Grillroste aus Edelstahl bestehen, können diese eine hohe Temperatur ab. So können Sie einfach während dem anheizen des Grills den Rost über der offenen Flamme einhängen, sodass Speisereste von der letzten Grillparty einfach verbrannt werden. So ist der Grillrost ohne zusätzliche Reinigungsmaßnahme direkt wieder einsatzfähig. Sollten Sie allerdings einen blitzblanken Grillrost bevorzugen, dann können Sie es mit folgenden Hausmitteln versuchen:

Hausmittel: Grillrost mit Natron oder Backpulver reinigen

Natron oder Backpulver sorgt normalerweise dafür, dass Kuchen oder Gebäck im Ofen schön aufgeht. Aber mit dem Hausmittel lässt sich weitaus mehr anstellen. So kann Natron oder Backpulver auch zum Reinigen des Grillrosts eingesetzt werden.

Mischen Sie hierzu die gleichen Teile Natron bzw. Backpulver und Wasser zusammen, bis eine Paste entsteht. Schmieren Sie Ihren Grillrost anschließend mit der Paste ein und lassen Sie diese über Nacht einwirken, bis die Reinigungs-Paste vollständig getrocknet ist. Nun können Sie den Grillrost einfach mit klarem Wasser abspülen.

Hinweis: Hängen Sie den Rost vor dem nächsten Grillabend für etwa 10 bis 15 Minuten über das Feuer, damit die letzten Reste der Natron-Paste verschwinden.

Grillrost mit Cola reinigen

Cola eignet sich nicht nur als kalte Erfrischung im Sommer, sondern eignet sich auch bestens zum Reinigen Ihres Grillrosts. Dazu müssen Sie nichts weiter tun, als den Rost in ein größeres Gefäß oder einer Wanne zu legen und diesen dann mit Cola zu bedecken. Lassen Sie den Rost anschließend für etwa einen Tag in der Cola liegen, eher Sie Ihn wieder herausnehmen. Durch die Säuren und Inhaltsstoffen der Cola wird der Schmutz am Grillrost gelöst. Spülen Sie den Rost anschließend mit klarem Wasser oder einem feuchten Lappen ab.

Der Zeitungspapier Trick für die Grillrost Reinigung

Zeitungspapier? – Ja richtig gelesen! Wenn Sie Ihren abgekühlten Grillrost in Zeitungspapier wickeln und diesen anschließend mit Wasser übergießen, sorgt das Zeitungspapier dafür, dass die Verschmutzungen eingeweicht werden. Lassen Sie den Rost über Nacht einweichen. Am nächsten Tag können Sie dann die gelösten Verschmutzungen ganz einfach mit einen feuchten Tuch entfernen.

Dank dem Zeitungspapier bleiben die meisten Verkrustungen bereits an diesem hängen. Sollten sich immer noch hartnäckige Verschmutzungen auf dem Grillrost befinden, können Sie diesen zusätzlich mit etwas Grill- oder Backofenreiniger besprühen. Somit lösen Sie auch die letzten Rückstände.

Grillrost mit einer halben Zwiebel reinigen

Schneiden Sie eine Zwiebel in der Hälfte durch und spießen Sie diese auf einer Gabel auf. Reinigen Sie damit dann den Grillrost. Wenn Sie den Rost vor dem Grillen mit der Zwiebel einreiben, kann dies ebenfalls dafür sorgen, dass weniger Grillgut am Rost hängenbleibt. Außerdem wirkt der Saft der Zwiebel desinfizierend.

Grillrost mit einer Zwiebel reinigen
Grillrost mit einer Zwiebel reinigen (Bild: Pixabay)

Wie bekomme ich meinen Gasgrill wieder sauber?

Gasgrills sind meist weniger aufwendig zu reinigen als Holzkohlegrills. Denn meist tropft der überschüssige Fleischsaft und Marinade direkt in eine Auffangschale. Die Grillroste sind zudem in den meisten Fällen Beschichtet und können somit in der Spülmaschine gereinigt werden. Sollte trotzdem mal was hängen bleiben, heizen Sie Ihren Gasgrill einfach für einige Minuten auf höchster Stufe auf (ausbrennen). Somit werden die Rückstände zu Asche verbrannt und der Grillrost ist wieder sauber.

Auch Interessant

Gas-Grill reinigen – so geht’s

Joern-Admin

Wo ist grillen im Freien erlaubt?

Hendrik-Admin

Wann beginnt die Grillsaison 2020?

Hendrik-Admin

Wie heiß wird ein Gas-Grill von außen?

Hendrik-Admin

Grillen auf dem Balkon: Ist das erlaubt oder verboten?

Hendrik-Admin

5KG Gasflasche: Wie lange kann man damit grillen?

Hendrik-Admin