Image default

Sommerzeit ist Grillzeit. Erfolgsrezept eines gelungenen Abends ist das Grillgut, welches zu leckeren Sommergetränken noch besser schmeckt. Der Kreativität sind bei der Zubereitung kaum Grenzen gesetzt. Doch mit einigen Kniffen bekommen die Kreationen eine sommerlich leichte Note.

Kein Grillabend ohne Grill

Basis eines jeden Grillabends ist der Grill selbst. In diesem Bereich gibt es verschiedene Modelle, die unterschiedliche Grillergebnisse erzielen. Elektrogeräte sind einfach zu bedienen und benötigen kein zusätzliches Brennmaterial. Für einen entspannten Abend in der Gartensparte, die keinen Stromanschluss besitzt, liefert der Gasgrill eine hervorragende Alternative. Er bietet eine einfache Regulierung der Flamme mittels Drehschalter. Holzkohlegrills sind beliebte Klassiker. In Marinade eingelegtes Grillgut oder fettiges Fleisch sollte auf diesem Modell in einer Aluschale gegart werden. Auf diese Weise reduzieren Sie das Risiko, dass die Flüssigkeiten in die Glut tropfen und sich potentiell krebserregende Stoffe mit dem Rauch freisetzen. Gleichermaßen essentiell wie der Grill sind Utensilien wie Zangen, Bürsten und Spieße aus Edelstahl, welche die hohen Temperaturen ohne Probleme überstehen. Mit Fleischzangen lassen sich empfindliche Steaks bequem wenden. Grillbürsten erleichtern die spätere Reinigung des Grillrostes.

Leichtes Essen für den Sommergenuss

Die Sommersaison ist gekennzeichnet durch unbeschwerte Leichtigkeit mit kulinarischem Genuss. Die Kunst besteht darin, dieses Gefühl auf den Grill zu bringen. Aldi Süd liefert viele Inspirationen für sommerliche Grillrezepte, die sowohl Fleischfans als auch Vegetariern schmecken. Qualität und Frische der Zutaten stellen das oberste Gebot für den Sommergenuss dar. Hochwertiges Schweinefleisch zeichnet sich durch einen rosafarbenen Grundton aus, während Rindfleisch eher dunkelrot erscheint. Lamm ist hellrot und Geflügel geht in ein helles Rosa über. Gemüse sollte keine Druckstellen aufweisen und ein festes Gewebe besitzen. Die Basis von Marinaden setzt sich aus Öl, Zitronensaft oder Essig und verschiedenen Gewürzen zusammen. Für mehr sommerliche Frische sorgen Joghurt, Fruchtsäfte oder Sojasauce. Mit Kräutern heben Sie den Geschmack des Grillguts hervor. Während sich Gemüse individuell würzen lässt, ist Fleisch etwas anspruchsvoller. Geflügel erhält mit intensiven Gewürzen wie Knoblauch, Ingwer oder Zitronengras das gewisse Extra. Mediterrane Küchenkräuter wie Thymian, Rosmarin und Salbei passen hervorragend zu Rindfleisch und Lamm. Schweinefleisch lässt sich mit Kurkuma, Paprika oder Koriander aufpeppen.

Cocktails für heiße Sommerabende
Cocktails für heiße Sommerabende (Bild: Pixabay)

Eiskalte Erfrischungsgetränke

Die passende Erfrischung rundet die warme Sommernacht am Grill gekonnt ab. Neben Bier und Wein sorgen selbstgemachte Cocktails und Limonaden für Abwechslung. Früchte, Ahornsirup und Kräuter oder Blüten sind die Grundlage für prickelnde Sommergetränke, die wahlweise mit Mineralwasser oder Prosecco zubereitet werden können. Ein Cocktail mit Holunderblütensirup, frischen Erdbeeren und einer Zitronenscheibe lässt die Laune ansteigen, während ein Eistee aus grünem Tee, Ananassaft und frischer Minze mit einigen Eiswürfeln für Erfrischung sorgt. Im Trend liegen Kräuterlimonaden, die sich mit verschiedenen Gewürzpflanzen aus dem Garten oder von der Fensterbank kreieren lassen. Lassen Sie dazu Rosmarin, Thymian, Melisse, Pfefferminze und Salbei über Nacht in Apfelsaft ziehen und süßen Sie das Getränk nach Belieben mit Agavendicksaft.

Auch Interessant

Gasgrill unter 100 Euro im Vergleich

Hendrik Guntrum

Gas-Grill reinigen – so geht’s

Joern Kahn

Pizzastein reinigen: So wird der Stein wieder sauber

Hendrik Guntrum

Abwechslungsreich grillen: Drei gute Möglichkeiten

Hendrik Guntrum

Corona: Grillen auf dem Privatgrundstück – was ist erlaubt?

Hendrik Guntrum

Wie oft darf man Grillen? – Diese Dinge sollten Sie beachten

Hendrik Guntrum